FDP.Die Liberalen
Kloten
Ortspartei Kloten
04.11.2021

Mitgliederversammlung

Parolenfassung und Startschuss für die Kommunalwahlen 2022

Am Donnerstag, den 4. November, eröffnete der Präsident Peter Nabholz die Mitgliederversammlung der FDP.Die Liberalen Kloten im Stübli des Restaurant Bramen. Mit den Worten «Es starchs Gwerb gwährleistet hochi Läbesqualität» wurde dabei auch der Gast Christian Müller, FDP-Kantonsrat begrüsst.  Als Unternehmer einer Garage stattet er den EHC Kloten als Economy Partner mit Fahrzeugen aus und ist daher in der Region stark vernetzt.

Die FDP.Die Liberalen Kloten verabschiedete die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten, welche sich im nächsten Frühling für den Stadtrat, Gemeinderat und sämtliche Behörden, für «Meh blau für Kloten» zur Wahl stellen.

Im Anschluss beschlossen die Mitglieder die Parolen für die Abstimmungen vom 28. November 2021. Die kommunale Abstimmung «Ein Lohn zum Leben» (Mindestlohn Initiative) wurde durch den Gastredner Christian Müller vorgestellt. Er verwies in seiner Rede darauf, dass die Initiative für einen liberalen Arbeitsmarkt und einen erfolgreichen und wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort Kloten brandgefährlich sei. Gesunde und innovative grosse und kleine Unternehmen sind die Basis für unseren Wohlstand. Dies sei nicht mehr gewährleistet, wenn sich der Staat in Löhne und Arbeitsverträge einmische und die Arbeitsverträge nicht mehr zwischen Unternehmen und den Mitarbeitenden oder deren Vertretern ausgehandelt werden können.

Nach dieser überzeugenden Rede und im Sinne der liberalen FDP.Die Liberalen Kloten war das Beschliessen der Nein Parole danach nur noch Formsache.

Für die kantonale Abstimmung über das Energiegesetz. sowie die eidgenössischen Abstimmungen «Für eine starke Pflege» (Pflegeinitiative) und «Bestimmung der Bundesrichterinnen und Bundesrichter im Losverfahren» (Justiz-Initiative), wurden die Nein Parolen beschlossen.

Da beim Covid-19-Gesetz verschiedenste Meinungen der Mitglieder im Stübli vertreten waren, wurde nach einer sachlichen Diskussion die Stimmfreigabe beschlossen. Damit trägt die FDP.Die Liberalen Kloten dem Fakt Rechnung, dass es auf beiden Seiten gute Argumente und Erfahrungen gibt, die für ein JA oder ein NEIN sprechen.

 

Daniel Körner