Neu ein Duo als Präsidium der FDP Kloten

Am Freitag, den 26. April 2024, versammelten sich die Mitglieder der FDP Kloten im Restaurant Bramen, um sowohl die Mitgliederversammlung als auch die Generalversammlung abzuhalten. An der zuerst stattfindenden Mitgliederversammlung wurden die Parolen für den Abstimmungssonntag vom 9. Juni 2024 gefasst.

Zu den beiden Gesundheitsinitiativen wurde zweimal die Nein-Parole beschlossen. Die Initianten der Kostenbremse- und Prämieninitiative nehmen zwar echte Sorgen der Bevölkerung auf, liefern aber die falschen Rezepte und schiessen weit über das Ziel hinaus. Sie führen zu einer erhöhten Steuerbelastung und gleichzeitig ist die medizinische Behandlung nicht mehr für alle garantiert.

Auch zur Initiative « Für Freiheit und körperliche Unversehrtheit» wurde die Nein-Parole beschlossen. Gemeinderat Erkam Dagli erklärte in seiner Rede, dass das zentrale Anliegen der Initiative, nämlich die körperliche Unversehrtheit, als Grundrecht in der Verfassung verankert ist. Bereits heute darf niemand ohne seine Zustimmung geimpft werden.

Ebenfalls wurde die Ja-Parole zum Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung beschlossen. Eine zuverlässige und bezahlbare Stromversorgung ist die Grundlage für unsere hohe Lebensqualität und unseren Wohlstand. Das Stromgesetz stärkt die Versorgungssicherheit, macht uns weniger abhängig vom Ausland und ermöglicht den raschen Ausbau der erneuerbaren Energien im Einklang mit Landschaft und Umwelt.

Zur anstehenden Wahl in die Bürgerrechtskommision, welche ebenfalls am 9. Juni 2024 stattfindet, wurde auf unseren Kandidaten Willi Bühler hingewiesen. Willi ist seit 1994 Mitglied der FDP Kloten, für welche er bereits diverse Ämter besetzte (darunter jeweils acht Jahre in der Schulbehörde und Baukommission und zwei Jahre im Gemeinderat). Er möchte Verantwortung übernehmen und eine zielführende Integrationspolitik betreiben So möchte er Personen einbürgern, welche die Schweiz und insbesondere Kloten schätzen, sich in die Gesellschaft integriert und hier eine neue Heimat gefunden haben.

Direkt im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand die Generalversammlung statt. Nach der Genehmigung der Protokolle und des Jahresberichts wurde ein neues Präsidium gewählt, da Peter Nabholz nach zwölf erfolgreichen Jahren als FDP-Präsident zurückgetreten ist. Peter hat die Partei stets mit Leidenschaft und Herzblut geführt und sich für die Belange von Kloten engagiert. Seine gewinnende Persönlichkeit, seine Hingabe und sein Engagement haben einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der lokalen FDP und der Verbreitung des liberalen Gedankenguts in Kloten beigetragen. Er war an vielen Fronten über viele Jahre aktiv. So hat er, zusammen mit seinem Vorstand, wichtige Grundlagenarbeit geleistet, um die liberale Idee in Kloten sichtbarer zu machen und zur Umsetzung dieser Ideen liberale Mandatsträgerinnen und Mandatsträger zu lancieren und in die Behörden zu bringen. Teilweise braucht es zur Umsetzung dieser Anliegen auch Einsatz auf der Strasse. Und egal ob in den frühen, kalten, winterlichen Morgenstunden, oder spät am Abend, «Nabi» war immer an den Standaktionen dabei und hat Passantinnen und Passanten mit einem lustigen Spruch ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert oder in einem kurzen Gespräch zum Denken angeregt. Und dieser Einsatz, den er notabene neben seiner Arbeit im Klotener Gemeinderat (die letzten beiden Jahre zusätzlich als GRPK-Präsident) leistet, hat sich ausgezahlt: Während seiner Amtszeit als Präsident hat die Partei massiv an Stärke gewonnen und die Fraktion im Gemeinderat ist von drei auf fünf Mitglieder angewachsen. Die anwesenden Mitglieder bedankten sich mit grossem Applaus für seine Arbeit.

So treten seine Nachfolger in grosse Fusstapfen. Die FDP Kloten ist überzeugt, mit den beiden Gemeinderäten Erkam Dagli und Hansjürg Schmid zwei würdige Präsidenten für das neue Co-Präsidium gefunden zu haben. Sie wurden einstimmig und mit viel Applaus gewählt – die Partei wünscht ihnen alles Gute für ihr neues Amt!